Leichter Kartoffelsalat ohne Mayonnaise

Der Kartoffelsalat ist ein richtiger Alleskönner. Ob beim Grillen im Sommer, oder zu den deftigen Gerichten an den Weihnachtstagen – als Beilage findet man ihn fast ohne Ausnahme auf allen gedeckten Tischen. Doch die Sauce macht die eigentlich frischen Zutaten häufig sehr schwer und fettig.

Es gibt jedoch tolle Rezepte, wie man Kartoffelsalat ohne Mayo ganz einfach und lecker zubereiten kann.

 

Eins ist jedoch wichtig:

Die richtige Kartoffel für Kartoffelsalat finden

Für alle Kartoffelsalate empfehlen wir die Zubereitung mit festkochenden Kartoffeln.

Auch hier gilt: je weniger Stärke eine Kartoffel hat, desto fester bleibt sie beim Kochen und lässt sich auch nach dem Garen noch wunderbar in Würfel oder Scheiben schneiden.

Zutaten

Folgende Zutaten sollten Sie für etwa fünf Portionen für den Kartoffelsalat ohne Mayo im Hause haben:

 

  • 1kg festkochende Kartoffeln (zum Beispiel Roseval)
  • 4 hartgekochte Eier
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Dose eingelegte Senfgurken
  • 1 Dose Kidneybohnen (ca. 200g)
  • Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Petersilie
  • Zitronensaft

 

  1. Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und ca. 15-20 Minuten kochen.
  2. Die hartgekochten Eier und die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden.
  3. Mit den Senfgurken und Kidneybohnen zu den fertigen Kartoffeln geben.
  4. Mit Salz, Pfeffer, frischer Petersilie und einem Schuss Zitronensaft würzen.
  5. Kräftig umrühren und mindestens 20 Minuten ziehen lassen.
  6. Lassen Sie es sich schmecken!

 

Der Fantasie ist bei dem Kartoffelsalat keine Grenze gesetzt. Die roten Zwiebeln können Sie beispielsweise ganz einfach mit Frühlingszwiebeln austauschen, oder die Kidneybohnen mit Kichererbsen. Ein kleiner Geheimtipp von mir ist auch noch etwas frische Minze mit hinzuzugeben!

 

Warum den Kartoffelsalat ohne Majo zubereiten?

Mayonnaise ist deftig. Sie besteht zu etwa 80% aus Fett, sodass auch die fettreduzierte Variante noch deutlich kalorienreicher ist, als der Großteil aller anderen Lebensmittel. Mayonnaise hat sich jedoch auf dem Esstisch der Gesellschaft so sehr etabliert, dass sie kaum noch wegzudenken ist und der Auslöser für viele überflüssige Pfunde ist.

Fett ist jedoch auch ein Geschmacksträger, der in unserem Rezept allerdings durch das Sonnenblumenöl präsent ist. Konzentrieren Sie sich auf die simplen, frischen Zutaten, welche Sie natürlich nach Belieben ergänzen oder auswechseln können – jede Zutat trägt zum Geschmack des Kartoffelsalates ohne Mayonnaise bei!

Leave a Reply