• August 12, 2022

Einen Einlauf richtig machen!

Ein Einlauf kann zwar ein nützliches Hilfsmittel sein, aber es ist wichtig, dass du ihn richtig und unter ärztlicher Anleitung machst. Die Durchführung von Einläufen zu Hause zum Zweck der Entgiftung oder Darmreinigung ist eine sehr gefährliche Vorgehensweise, die dem Körper mehr schaden als nutzen kann.

Kochsalzlösungen, die mit verdünntem Apfelessig, Backpulver, Kaffee oder Wasserstoffperoxid versetzt sind, können dem Darm ernsthaften Schaden zufügen. Selbst Einläufe mit Seifenwasser können deinen Darm reizen, weshalb Ärzte solche Einläufe niemals empfehlen.

Hinzu kommt, dass deine Leber und deine Nieren Giftstoffe auch ohne einen Einlauf ausscheiden und neutralisieren können. Entgiftungskuren sind also absolut nicht gerechtfertigt.

Der Einlauf: Wann ist ein Einlauf nötig?

Wenn du daheim einen Einlauf machen musst, achte darauf, dass du die Anweisungen deines Arztes befolgst, nur die empfohlene Menge an Klistierflüssigkeit verwendest. Du kannst dir einen Einlauf kaufen bei Klysma.de oder aus der Apotheke besorgen. Diese Kits enthalten einen vorsterilisierten Klistierbeutel, einen Schlauch und eine Reinigungslösung. Sie enthalten außerdem eine ausführliche Gebrauchsanweisung und sind sicherer als selbstgemachte Lösungen oder Leitungswasser.

Welche Risiken gibt es bei einem Einlauf


Ein Einlauf ist nicht ganz ohne Risiken, denn es können Schädigung am Rektum und Anus enstehen.

Bei falscher Anwendung, insbesondere bei Lösungen mit verdünntem Kaffee, Peroxid oder Essig, kann ein Einlauf die Schleimhaut deines Rektums oder Dickdarms beschädigen.

Wird ein Einlauf zu heftig verabreicht, kann er den Anus verletzen und sogar zu einer Darmperforation führen.

Wenn du ein unsteriles Gerät für einen Einlauf verwendest, kann es zu einer lokalen Infektion oder Abszessbildung kommen.

Wenn sie über einen längeren Zeitraum täglich verabreicht werden, können Einläufe ein Elektrolyt-Ungleichgewicht im Körper verursachen. Elektrolyt-Ungleichgewichte sind häufig, wenn große Mengen an Einläufen bei stark dehydrierten Menschen oder bei Menschen mit Niereninsuffizienz verabreicht werden.


Welche Arten von Einläufen gibt es?

Ein Einlauf wird vor einem diagnostischen Verfahren oder einer Operation verabreicht, damit das Endoskop leicht hindurchpasst und die Fäkalien die Sicht des Chirurgen nicht behindern. Er kann auch als Maßnahme bei schwerer Verstopfung eingesetzt werden. Er wird mit einem Klistier-Set und Kochsalzlösung in einem festen Volumen verabreicht. “Detox”-Einläufe sind eine Art von Reinigungseinläufen.

Ein Einweg-Klistier enthält ein darmstimulierendes Medikament namens Bisacodyl oder Natriumphosphat in hypertoner Kochsalzlösung. Es stimuliert das Rektum und zieht die Flüssigkeit in den Darm. Es wird vor Operationen verabreicht und manchmal bei älteren Menschen eingesetzt, um den Stuhlgang aufzuweichen und chronische Verstopfung zu lösen. Auf Empfehlung eines Arztes kann er auch daheim angewendet werden.

Auch wird ein Klysma oft eingesetzt, um harten Stuhlgang bei älteren Menschen aufzuweichen, insbesondere bei Menschen, die Medikamente gegen die Parkinson-Krankheit einnehmen. Diese Einläufe werden in handelsüblichen Beuteln mit einer 90- bis 120-ml-Lösung aus Rizinusöl angeboten. Das Öl muss mindestens eine Stunde lang einwirken, damit ein Einlauf wirksam ist. Auf diese Art von Einlauf folgt normalerweise ein Reinigungseinlauf.

Um Darmgase zu beseitigen und die Darmbewegung anzuregen gibt es das Rückflussklistier:. Er wird oft im Krankenhaus nach Bauchoperationen verabreicht. Ein großes Flüssigkeitsvolumen wird schrittweise in 100-200 ml-Schritten verabreicht, um die Darmbewegung anzuregen.

Kühleinlauf: In seltenen Fällen kann eine vorgekühlte Kochsalzlösung als Einlauf verabreicht werden, um die Körpertemperatur bei sehr hohem Fieber schnell zu senken.

Wie du zu Hause einen Einlauf durchführst?

  • Iss mindestens 30 Minuten vor der Anwendung des Einlaufs nichts mehr.
  • Achte darauf, dass du gut hydriert bist.
  • Wasche dir die Hände mit Wasser und Seife und halte alle Dinge griffbereit.
  • Halte dich in den nächsten Stunden an einem Ort auf, an dem du leicht eine Toilette erreichen kannst, denn es kann sein, dass du die Toilette wiederholt benutzen musst.
  • Erwärme den Einlauf in einer Schüssel oder einem Waschbecken mit warmem Wasser und achte darauf, dass es nicht zu heiß ist.
  • Vergewissere dich, dass keine Luftblasen im Klistierbeutel sind, indem du die Klammer einstellst und Luftblasen durch den Schlauch entweichen lässt.
  • Benutze ein Gleitmittel um deinen Anus, damit der Schlauch des Klistierbeutels leicht hineingleiten kann.
  • Lege dich auf die Seite und hebe deine Knie auf Brusthöhe an.
  • Führe den Schlauch sanft in deinen Anus ein und schiebe ihn in Richtung Enddarm, wobei du deine Analmuskeln entspannst.
  • Achte darauf, dass du das Rohr nur bis zu einer Fingerlänge in deinen Enddarm einführst.
  • Atme langsam und tief ein, während die Flüssigkeit in deinem Enddarm abfließt.
  • Bleib liegen, auch nachdem die Flüssigkeit verabreicht und der Schlauch herausgezogen wurde.
  • Steh langsam auf und setz dich auf die Toilette, um auf Stuhlgang zu warten.
  • Es kann bis zu einer Stunde dauern, bis du Stuhlgang hast, nachdem du den Einlauf verabreicht hast.

Nebenwirkungen

Vorübergehende Nebenwirkungen von Einläufen können Blähungen und Krämpfe sein. Diese sollten in den nächsten Stunden abklingen. Sollten die Beschwerden andauern ist es ratsam deinen Arzt aufzusuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.